Andalusien Rundreise - Teil 2: Ein Spaziergang durch Còrdoba

08:30:00

Schmuckbild: Mauern der Mezquita von Cordoba mit kunstvoll verzierten prächtigen Portalen
Heute, also nach ziemlich langer Pause, Teil 2 unserer Andalusien Rundreise. In Teil 1 hatten wir Euch mitgenommen nach Granada. Dieses Mal unternehmen wir einen Spaziergang durch Córdoba? Habt ihr Lust? Toll, dann holt Euch doch eine Tasse Tee oder Kaffee, das wird ein etwas längerer Post, dann schlendern wir zusammen los ...

Schmuckbild: typisch andalusischer Balkon geschmückt mit Blumen in Cordoba
Córdoba liegt in der Provinz Córdoba, ist dessen Hauptstadt, die drittgrößte Stadt Andalusiens und die spanische Stadt mit den meisten Weltkulturerbestätten. Viele Völker, Herrscher und Besatzer hat diese Stadt kommen und gehen gesehen: von den Vandalen, über die Westgoten, zu den Byzantinern bis hin zu den Mauren, die Córdoba 711 einnahmen und der Gründung des Kalifats Córdoba im 10. Jahrhundert. Zu dieser Zeit war Córdoba bereits eine Großstadt mit ca. einer halben Million Einwohnern. Christen, Muslime und Juden lebten dort die meiste Zeit friedlich zusammen. Ihr seht es handelt sich um eine wechselvolle Geschichte, was noch heute die eindrucksvollen Bauwerke beweisen, die es dort zu sehen gibt - allen voran die Mezquita von Córdoba. Ich denke ich habe schon einige Kirchen, Klöster und Residenzen gesehen, die Mezquita sollte man - genau wie die Alhambra einmal gesehen haben. Aber dazu später, jetzt spazieren wir zuerst durch die Judería ...

Schmuckbild: Prächtig blühende Petunien an einem andalusischen vergitterten Fenster
Schmuckbild: Monument, Statue eines Gelehrten in der Juderia

Die Judería von Córdoba

Früher lebten in der Judería von Córdoba Juden und Araber, daher wie unschwer zu erkennen der Name der Altstadt, einem der interessantesten und ältesten Viertel von Córdoba. Die Judería, früher geistiges und kulturelles Zentrum Córdobas zählt ebenfalls zum Weltkulturerbe und in den engen, aber hübschen alten Gassen finden sich zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Museen und die einzige von ehemals 300 Synagogen. Und sehr viele schöne Innenhöfe, was uns zu den Patios bringt ...

Schmuckbild: sehenswert - wunderschöner Patio in Cordoba

Schmuckbild: prächtig blühender Blumenschmuck in einem andalusischen Patio in Cordoba
Schmuckbild: Patio mit Brunnen und Blumen in Cordoba

Wer hat den schönsten Innenhof? Oder die Patios von Córdoba

Meist betritt man von der Straße her durch einen unscheinbaren Durchgang die traditionsreichen Innenhöfe. Empfangen wird man in diesen versteckten Oasen meist vom Plätschern eines kleinen Brunnens, Vogelgezwitscher und einer üppigen Blütenpracht. Man glaubt kaum noch, sich inmitten einer quirligen Großstadt zu befinden. Sitzgelegenheiten laden während der warmen Sommernächte zum Verweilen mit Nachbarn und Freunden ein. Im Mai (2. - 14.)  findet traditionell das Festival der Patios, also ein Wettbewerb um den schönsten Innenhof statt, die übrigens Weltkulturerbe sind. Dann kann man einen Einblick in die sonst verschlossenen Schmuckstücke erhaschen und damit die Bemühungen der Einwohner würdigen, diese traditionellen Treffpunkte, die schönsten ganz Spanien, zu erhalten.

Wie ich jetzt herausgefunden habe, kann man sogar in einem Patio übernachten. Die Ferienwohnungen Embrujo de Azahar bieten diese Möglichkeit.

Schmuckbild: Plaza de la Corredera in Cordoba im kastillischen Stil

Die Plaza de la Corredera

Einer der beeindruckendsten Plätze der Stadt, ganz im kastilischen Stil gehalten, ist der Plaza de la Corredera - der ursprünglich Austragungsort von Stierkämpfen und Pferderennen war.

Die Mezquita - das Juwel von Córdoba

Die Mezquita, zu deutsch in etwa "Moschee", wurde von Emir Abd ar-Rahman I. 785 begründet und durch nachfolgende Emire und Kalifen, in mehreren Bauabschnitten, erweitert. Heute ist sie mit ca. 23.000 m² eine der größten ehemaligen Moscheebauten und als Kathedrale einer der größten Sakralbauten der Erde. Prima (farblich) umgesetzt, kann man das und das Bauwerk selbst - mit Vorplatz und Aussicht vom Turm!- sehr gut und komfortabel beim virtuellen 360-Rundgang auf der Website der Mezquita von Córdoba bestaunen. Und ich schreibe bestaunen, weil ich das so meine!

Schmuckbil: die Mezquita von Cordoba umgebende Mauer
Umgeben ist die Mezquita von zwölf Meter hohen Mauern, mit verschwenderisch verzierten Portalen, die schon von außen die beeindruckenden Ausmaße deutlich machen. Innerhalb der stattlichen Mauern liegt der "Orangenhof“ der Patio de los Naranjos mit seinen Wasserläufen und Brunnen, an denen die Gläubigen früher vor dem Gebet wuschen. In diesem Hof liegt auch der Glockenturm der Anlage. 

Schmuckbild: Glockenturm der Mezquita von Cordoba einer Top 10 Sehenswürdigkeiten Schmuckbild: Brunnen im Innen- bzw. "Orangenhof“ dem "Patio de los Naranjos" der Mezquita von Cordoba
  Besonders schön: die ca 860 Marmorsäulen aus Jaspis, Onyx, Marmor und Granit. Die heute riesige „Säulenhalle“ vermittelt einen Eindruck von Unendlichkeit. Außerdem sind bedeutende Gebetsnieschen und byzantinischen Mosaiken in dem riesigen Bauwerk untergebracht. Und nicht zu vergessen eine katholische Basilika - ja, ihr habt richtig gehört - eine katholische Basilika in einer Moschee, kaum zu fassen.

Wo gibts denn so was - gleichzeitig katholische Rennaisance-Basilika und Moschee?

1236 wurde Córdoba durch die Christen zurückerobert und zur christlichen Kathedrale geweiht. Gegen den Widerstand des Stadtrates von Córdoba, aber mit Billigung Kaisers Karls des V. wurde im 16. Jahrhundert mitten in die Gebetshalle des riesigen Bauwerks ein gewaltiges Kirchenschiff im Renaissance-Stil „ … halb so lang wie die Moschee breit und ein Drittel so breit wie die Gebetshalle lang (siehe Wikipedia)“ integriert. Das Minarett wurde durch einen Glockenturm ersetzt. Als Kaiser Karl V. 1526 das Ergebnis der Umbauten sah, soll er, angeblich, gesagt haben: „Ich wusste nicht, um was es sich hier handelte. Denn wenn ich es gewusst hätte, hätte ich nicht erlaubt, dass man Hand an das alte Gebäude legt. Ihr habt getan, was möglich war, etwas erbaut, was es andernorts schon gibt, und dafür habt ihr etwas zerstört, was einmalig in der Welt war“

Auch die Orgel und das geschnitzte Chorgestühl, das dort zu sehen ist, ist ein absolutes Highlight und ein echtes Meisterwerk. Im Laufe dieses Jahres wird es möglich sein, Eintrittskarten im Internet zu kaufen. 

Für die Besichtigung der Mezquita habe ich noch einen Tipp. Wir haben eine Besichtigung nachts gemacht. Die "El Alma de Córdoba" kostet 18 Euro. Ich finde es ist ein besonderes Erlebnis: Die verschiedenen Abschnitte werden einzeln, passend zu den Ausführungen zum Bauwerk, illuminiert und es ist nur eine sehr überschaubare Gruppe an Touristen, die die Führung besuchen, was sehr angenehm ist. Kann ich nur empfehlen. Den Glockenturm kann man extra besichtigen.   

Schmuckbild: Nacht-Führung in der Mezquita von Cordoba
Außerhalb der Mauern der Mezquita, nur einige Schritte entfernt liegt die Puente Viejo,eine römische Brücke, die über den Guadalquivir führt und Teil, der römischen Via Augusta ist. Außerdem war Sie in Game of Thrones als "Lange Brücke von Volantis" zu sehen ;).

Linkliebe:

  • Infos und Fakten über Córdoba auf Cordoba24.
Gut das sind jetzt wirklich keine Geheimtipps, aber nun einmal einfach sehenswert. Und weil ich finde, dass das richtig schöne Sonntagmorgen-Posts sind, mache ich daraus für #29daysofblogging eine kleine aber mehrteilige Reihe. Also auch an den nächsten Sonntagen könnt ihr uns bei unserer Rundreise durch diesen wunderschönen Landesteil Spaniens begleiten. 

Liebste Grüße

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Das sind wirklich wunderbare Bilder. Ich liebe Spanien.

    Neri von

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Neri,
      vielen Dank, das war mein erster Spanienurlaub, für mich gibt es noch viel zu entdecken.
      Liebste Grüße
      Simone

      Löschen
  2. Boah sieht das hübsch aus! Wirklich schöne Bilder :D

    AntwortenLöschen
  3. Ok, Córdoba steht ab jetzt auf meiner muss-ich-noch-sehen Liste :D Vielen Dank für den tollen Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön :) das freut mich weil es wirklich super schön war.
      liebste Grüße
      Simone

      Löschen
  4. ein sehr schöner Bericht! in Córdoba war ich vor einigen Jahren auch und fand es sehr toll dort. besonders beeindruckend fand ich die Mezquita, weil man an dem Gebäude so gut erkennen kann, wie sich der arabische und christliche Einfluss miteinander vermischen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Ja die Mezquita hat mich auch am meisten begeistert. Einfach wunderschön! Und die Geschichte dahinter wie du schon sagst sehr interessant.
      Liebste Grüße
      Simone

      Löschen
  5. Oh, so schön! Ich mag besonders diesen Brunnenraum mit den blauen Töpfen an der Wand. Kann ich das auch für meinen Balkon haben? :D

    Der 360°-Rundgang ist echt cool! Ich liebe sowas. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das sieht richtig schön sommerlich aus. Bestimmt! Ja war ganz beeindruckt. Wichtig ist, das man auch immer nach oben schaut im 360-Grad-Rundgang: die Decken sind der Hammer.
      Liebste Grüße
      Simone

      Löschen
  6. Ein schöner Sonntags-Spaziergang, ich freu mich auf die folgenden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich wenn die Serie eine gute Idee war...
      Liebste Grüße
      Simone

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts