Andalusien Rundreise - Teil 1: Auf nach Granada

08:00:00

Schmuckbild Blick vom Generalife aus auf die Alhambra

Mein erster und bisher einziger Spanienurlaub war ein Mallorca Wochenende (nicht am Ballermann ;D) mit dem Liebsten. Schon seit Anfang des Jahres haben Julia und ich uns auf unsere Andalusienrundreise gefreut und im Mai war es dann endlich so weit (das ist jetzt auch schon ganz schön her, außer im Mai soll Andalusien im Oktober besonders schön sein, also passt das jetzt auch noch ganz gut). Zehn Tage um die schönsten Seiten Andalusiens zu entdecken. Habt Ihr Interesse? Wir nehmen Euch gerne mit ...

Tag 1 - Von München nach Malaga

Los ging es von München aus zum Flughafen Malaga an dem wir uns gleich einen Mietwagen besorgt haben, um möglichst flexibel zu sein. Malaga liegt ganz südlich an der Mittelmeerküste Spaniens, Granada ca. 3,5 Std. nordöstlich davon. Die gut 135 km bis in die Innenstadt von Granada, zu unserem superschönen Appartement, sind wir überwiegend auf der Autobahn (mit durchaus schönen Ausblicken auf das Meer - jippie! endlich am Meer :D) nach Granada gefahren.

In Granada haben wir im schnuckligen, stimmungsvoll gestalteten, kleinen Stadthotel "Suites Gran Via 44" gewohnt. Die wunderschönen Appartments, die hervorragend ausgestattet und absolut zentral gelegen sind, eigenen sich auch wunderbar um sich selbst zu versorgen. Das Personal war zum einen superhöflich, zum anderen sehr nett und zuvorkommend. Leider durften wir das schöne Granada nur für eine Nacht, also ca. eineinhalb Tage genießen. Beim nächsten Mal würde ich für Granada definitiv mehr Zeit einplanen.

Schön ausgestalteter Innenhof der Appartements Hotel Suites Gran Vía 44 Granada
Schön gestalteter Innenhof unseres Hotels

Appartement mit Küche in Granada

Nach der ersten Erkundungstour und dem obligatorischen Einchecken ging es für uns zuerst zur Tourismusinformation, um unsere Eintrittskarten für den Besuch der Alhambra am nächsten Tag abzuholen. Eigentlich lassen sich die Eintrittskarten, inklusive Führung, wunderbar von zu Hause aus reservieren. Aber unser Betreuer im Reisebüro hatte das, entgegen seiner Versprechungen, doch glatt verbummelt - ich kann Euch sagen, ich hab mich so dermaßen aufgeregt, schließlich wollte ich in erster Linie deshalb nach Granada.

Auf dem Weg zurück, haben wir uns dann ein hübsches Lokal zum draußen sitzen gesucht. Die Auswahl an Tapas Bars und Lokalen ist riesig. Hier gibt es Köstlichkeiten noch und nöcher. In einem kleinen Lokal haben wir uns dann eine große Pfanne Paella geteilt, die so richtig nach dem gar nicht so weit von uns entfernten Meer geschmeckt hat. Soooooo leckerer ❤.

Leckere Paella in einer Tapas Bar in Granada


Unser Granadatag fing schon mal gut an: Das wirklich reichhaltige, leckere Frühstück kam zu uns aufs Zimmer, wo wir in aller Ruhe erst ein Mal gefrühstückt haben. Und dann kam, auf was wir uns schon am allermeisten gefreut hatten: die Alhambra. Vom Zentrum aus sind wir mit dem Bus direkt zur Alhambra gefahren.

Granadas Weltkulturerbe - die Alhambra: Residenz der Mauren

Mit den abgeholten Eintrittskarten konnten wir dann aber direkt in die Anlage, ohne lange davor anstehen zu müssen. Schön: Es dürfen immer nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern im Halbstunden Takt die Anlage besuchen, weshalb der Andrang nicht so groß ist, obwohl die Alhambra die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Europas ist. Unser Zeitfenster lang zwischen 12:00 - 14:00 Uhr.



Wie auf Google Maps zu sehen, besteht der Komplex aus dem Generalife außerhalb der Festungsmauern, die Alhambra mit Ihrer turmbewehrten Stadtmauer - dem Bollwerk Alcazaba und den Nasridpalästen.

Kühle Frische und üppige Blüten - der Generalife

Der Sommersitz der Nasriden Sultane von Granada aus dem 13. Jahrhundert besteht aus einfach gehaltenen Palastgebäuden und einem großen Gartenkomplex der auch den berühmten Patio de la Acequia (Hof des Wasserkanals) und dem Jardín de la Sultana (Garten der Sultanin) beinhaltet. Ursprünglich soll dieser Sommersitz über einen Fußweg mit der Alhambra verbunden gewesen sein. Auf dieser interaktiven Karte der Alhambra kann man die einzelnen Komplexe gut virtuell erkunden.

Besonders schön: Ende Mai, Anfang Juni ist es noch nicht so heiß und alles steht in prächtiger voller Blüte. Die Rosen, die Pomeranzen, alles blühte aus Leibes Kräften. Ein Traum ❤.

Üppige Blütenpracht in den Gärten des Generalife
Traumhafte Aussicht von den Gärten des Generalife auf die Alhambra

Blick auf die Alhambra vom Generalife aus

Man nimmt an, dass der arabische Name Alhambra soviel bedeutet wie "der rote Palast" auf die rötlichen Außenmauern des Palastes zurückzuführen ist.

Sonnengereifte Pomeranzen im Generalife

Acequia (Hof des Wasserkanals) mit den berühmten Wasserspielen:
Acequia (Hof des Wasserkanals)

Auch die Nasridenpaläste Regierungssitz und Privaträume der maurischen Herscher und Herzstück der Alhambra, haben wir besichtigt. Die Räume in diesen Palästen sind z.T. mit großartigen, bemalten und vergoldeten, geschnitzten Decken ausgestattet. Die Wände zieren traumhafte, farbenfrohe Fliesenmosaike mit geometrischen Mustern, die alle ihre ganz eigene Bedeutung haben. Neben den Mosaiken sind die Wände mit Arabesken und arabischen Schriftzügen aus Stück geschmückt.

Traumhafte Wandverzierungen in der Alhambra


Arabische Stukverzierungen in den Nasridpalästen der Alhambra


geometrisches Mosaik und feine Stuckarbeiten in der Alhambra


Arabische Arabesken und Stukverzierungen in der Alhambra


Wunderschönes geometrisches Fließenmosaik in der Alhambra


geometrische Fließenmosaike in der Alhambra


Fließenmosaike mit farbenfrohen geometrischen Mustern in der Alhambra


Natürlich haben wir auch die Alhambra selbst, den Löwenhof mit seinen unzähligen schattigen Säulen ausgestatteten Innenhof mit dem berühmten Löwenbrunnen besucht. Einen ganz ähnlichen Brunnen habe ich übrigens vor Kurzem im Garten von Schloss Hohenschwangau in Bayern bestaunen können! Der Löwenbrunnen in Granada war dessen Vorbild.

Patio de los leones der Löwenhof mit dem Löwenbrunnen (ein von zwölf steinernen Löwen getragener Brunnen)
Patio de los leones der Löwenhof mit dem Löwenbrunnen

Myrtenhof

Myrtenhof



schattige Säulengänge in Löwenhof der Alhambra

Stalaktitengewölbe in der Sala de los Abencerrajes (Saal der zwei Schwestern)
Stalaktitengewölbe im Saal der zwei Schwestern

schön angelegte Gärten der Alhambra



Selig ist das Auge, das diesen Garten der Schönheit sieht
.
Ibn Zamrak


"1492 endete die siebenhundertjährige Geschichte der Araber in Spanien und damit auch die 250 Jahre dauernde Herrschaft der Nasriden in Granada" lautet die Beschreibung des Kurzfilms zur Alhambra aus der Serie "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit". Sehenswert für alle, die mit dem Gedanken spielen die großartige Anlage mit Ihren wunderschönen Gärten zu besuchen. Das schönste was ich seit Langem gesehen habe. Absolute Besuchs-Empfehlung von uns!

Liebste Grüße
Julia & Simone

You Might Also Like

0 Kommentare

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts