Pimp my Arbeitsplatz II - Lampen-Makeover und DIY

10:30:00

 Von meinem neuen Arbeitsplatz hatte ich euch ja vor Kurzem schon vorgeschwärmt. Und auch meine neue Pinnwand im Chalkboard-Look hatte ich Euch hier schon gezeigt. Aber das war erst der Anfang. Jetzt fehlten noch ein paar Accessoires um Ordnung in die Sache zu bringen und auf die Pinnwand konnte man zwar mit Kreidestiften schreiben, aber pinnen ging noch nicht. Auch blöd: wenn man doch mal länger am Schreibtisch, und dann plötzlich im Dunkeln, sitzt. Beleuchtung fehlte also auch noch. Darum jetzt ein Nachtrag: 

Pinnmöglichkeiten fürs Gedankengut 

Damit die Pinnwand diesen Namen auch verdient, muss man auch was daran pinnen können. Neben einem Knauf und einer Schnur an der Klemmen zum Befestigen von Notizen angebracht werden können, habe ich kleine Pinnfelder aus angemaltem und in Form geschnittenem Kork mit der Heißklebepistole angebracht. Dazu habe ich mir einfach ein Muster im Internet ausgesucht. Dieses druckt man aus und schneidet die einzelnen Formen aus. Die Papierform legt man dann auf das Kork und zeichnet die Umrisse mit einem Filzstift nach. Die Formen ausschneiden, nach Wunsch bemalen und auf der Pinnwand anordnen. Mit Heißkleber fixieren. 


DIY-Lampen-Makeover

Des Öfteren wird es bei der Arbeit am Schreibtisch auch mal später, und obwohl die Tage jetzt lang und hell sind, kann es nicht schaden, Licht in die Sache zu bringen. Eine Lampe, mit einem schön geformten Lampenfuß stand noch im Keller. Leider war die Farbe nicht das Wahre und der Schirm schon ziemlich vergilbt. Aber mit ein bisschen Hochglanz-Kupferspray wird im Handumdrehen ein neues Lieblingsstück daraus. Einfach alles was nicht angesprüht werden soll mit Folie und Klebeband abkleben. Ich finde das Ergebnis sieht sehr nach Kupfer aus und glänzt schön. Der Lampenschirm ist ein bisschen ungleichmäßig geworden, bekommt aber in nächster Zeit noch eine Weiße Tortenspitzen-Verziehrung. Da ich aber noch auf der Suche nach einer besonders schönen Spitze bin, muss das noch warten ... 

Spray it! & paint it! 

Weil das mit dem Lampenfuß o gut geklappt hat, wr ich ganz imSprayfieber und habe allerhand alten, unschönen Kram und potenzielle Foto-Props ausgegraben und mit einer Kupfersprayschicht neu zum Glänzen gebracht. Nicht mal vor einem ganz ordinärem Tesafilm-Abroller habe ich haltgemacht ;D. Und ich finde das Ergebnis sieht ganz passabel, nein sogar ganz edel aus.
Damit alles auch weiterhin so schön aufgeräumt aussieht, musste noch eine Krims-Krams-Box her in der diverse Speicherkarten und allerlei anderer Kleinkram Platz finden. Eine achteckige Geramont-Camenbert-Box musste wegen der hübschen Form dran glauben und wurde einfach mit Acrylfarbe in Weiß und Koralltönen angepinselt und mit Klarlack eingesprüht. Eine ausgeschnittene Papierblume ziert nun das gute Stück. 





DIY - Box für Schrifverkehr

Und dann lagen da noch CDs, Schriftverkehr und Schmierpapier herum. Eine Schreibtischbox um Schriftstücke, die zu bearbeiten sind, ordentlich zu verstauen ergänzt das Schreibtisch Ensemble. Die Box kann man ganz einfach und schnell selbst aus Buchbinderpappe basteln. Kostengünstig, passend zum Rest und in den Maßen, die es braucht, um in das improvisierte IKEA-Tablett zu passen. In diesem doch schon recht langen Post würde das jetzt zu weit führen, aber in den nächsten Tagen gibt es dazu einen extra DIY-Post. Das gute Stück will ich Euch aber nicht vorenthalten, deshalb hier schon ein paar Fotos ... Wie findet Ihr es?


Und so sieht mein fertiger Arbeitsplatz jetzt aus ...

An so einem schönen, aufgeräumten Arbeitsplatz sollte die Arbeit nun noch viel leichter von der Hand gehen. Um es schön schattig zu haben, aber an der frischen Luft zu sitzen, werden die Türen aufgemacht und einer der weißen Vorhänge zum Sonnensegel umfunktioniert. Gekaufte Vorhänge haben unten meist einen Hohl-Saum. Dieser dient dazu darin kleine Gewichte anzubringen, sodass die Vorhänge schön (in Form) fallen. Eine längere, dünne Stange (Holz oder in meinem Fall Metall) kann man hineinfädeln und ich lege dann den so beschwerten Vorhang über den Balkon. Der Laptop wird es mir danken nicht in der Gluthitze stehen zu müssen ;).
  • Ach ja, weil wir natürlich keine halben Sachen machen wollen, findet ihr den ersten Teil dieses Blogposts hier. Klick



 

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Das ist ja ein Traum Arbeitsplatz!!! ❤ Mit so einer tollen Aussicht, da werd ich ja richtig neidisch. Tolle Ideen, und alle super umgesetzt :)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea,
      wie schön, das es dir gefällt. Für die Aussicht auf die Berge bin ich zwar nicht verantwortlich aber ich bin wirklich dankbar dafür. Wenn ich sie nicht sehen kann, fehlt mir was...
      Liebste Grüße
      Simone

      Löschen
  2. :D Selbst der Tesaroller wurde angesprüht. Großartig! Ich mag Kupfer echt gern und das Ergebnis ist echt toll! Alles sieht aus wie neu. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja ich wurde schon damit aufgezogen... Ja ich finde die Farbe hat echt gehalten, was Sie verspricht.

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts