Pimp my Arbeitsplatz und ein REZEPT gegen Schmuddelwetter

16:00:00



Der Wonnemonat Mai sollte wohl besser in Regenmonat Mai umbenannt werden. Um Pfingsten herum ist das Wetter meistens ziemlich verregnet. Schlecht fürs Biergarten-Feeling und das Sonnenbaden.
Gut für anstehende (Aufräum-)Arbeiten. Seit dem 1.5.2015 arbeite ich zusätzlich auch selbstständig. Meistens mit Laptop im Bett, weil ich bisher keinen Arbeitsplatz hatte. Nach dem Studium wieder daheim einzuziehen um im Großraum München eine passende Stelle zu suchen war der logische nächste Schritt. Der Liebste studiert noch ein bisschen im Frankenland. Bis eine Vollzeit Stelle gefunden ist (darf) ich weiterhin Zuhause wohnen. Aber ein Arbeitsplatz hat mir gefehlt. 

Nun nach meinen ersten beiden Aufträgen war etwas Geld übrig, um mir einen Arbeitsplatz einzurichten, nur der Platz war begrenzt. Also schnell die Nische vor dem Fenster ausmessen und ab zu IKEA. Dort habe ich einen hübschen kleinen (1,20m breiten) Schreibtisch (vor allem die schicken Metallfüße gefallen mir richtig gut ❤) gefunden. Mit ein bisschen hübscher Deko in meinen momentanen Lieblings-Farben (Koralle und Kupfer) sieht es nun ganz hübsch aus und wenn das Wetter gut ist, kann ich einfach die Terrassentüren öffnen und schon weht mir die frische Luft um die Nase. Aber seht selbst ...



Als Utensilienaufbewahrung dient ein schönes Glas. Alles zusammen wirkt schön ordentlich in einem zum Tablett umfunktionierten Bilderrahmen von IKEA. Den habe ich einfach geöffnet und das Glas, den Abstandhalter und die Rückenplatte herausgenommen. Dann in folgender Reihenfolge wieder einlegen: Rückenplatte, ein passend zugeschnittenes Stück (Geschenk)-Papier, Glas. Den Abstandhalter brauchen wir nicht wieder einzulegen. Das Papier kann man immer wieder variieren. Das nette Schild ist übrigens aus dem letzten "Packendes-Päckchen".


Kreide-Pinnwand fürs Gedankengut

Wenn das Budget knapp ist, wird ganz selbstverständlich einiges selbst gemacht. Die kleine Kreide-Pinnwand fürs Gedankengut ist eine einfache Holzplatte, die ich mit Tafellack dreimal gestrichen und mit einem Kupferrand und einem übrig gebliebenen IKEA-Knauff noch ein bisschen verziert habe.
Aber wie den Schriftzug auf die Tafel durchpausen? Einfach eine schöne Schrift aussuchen und den gewünschten Schriftzug ausdrucken. Die Rückseite mit der Breitseite einer Kreide einreiben. Auf die Tafel legen und mit einem Bleistift den Schriftzug nachfahren. Dann mit einem Kreidestift oder der Kreide auf der Tafel noch mal nachziehen. Voilà.





Ein paar weitere kleine DIY-Arbeitsplatz-Ideen zeige ich Euch demnächst noch. Heute gibts erst mal noch ein leckeres Schmuddelwetter-Rezept. Bei nasskaltem Regenwetter tendiere ich immer zu warmen Speisen, am liebsten Suppen oder noch besser Mehlspeisen! Deshalb gibts hier heute auch noch ein Rezept für superfluffigen Reisauflauf, der am besten mit Kirschkompott schmeckt.


REISAUFLAUF

Zutaten ...

... für den Reisauflauf:

  • 1/2 Liter Milch
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Stk. Zitronenschale einer Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 80 gr. Milchreis
  • 60 gr. Butter
  • 100 gr. Zucker
  • 4 Eier
  • etwas Butter für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

... für das Kirschkompott: 

  • 1 Glas Kirschen
  • Speisestärke
  • etwas Zitronensaft
Zwei Schüsseln bereitstellen. Die Butter in Stückchen teilen und in die größere der beiden Schüsseln geben. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, den Rand gut einfetten.

Zuerst den Milchreis zubereiten, da dieser dann auskühlen muss. Die Milch, die Zitronenschale, das Salz und das Vanillemark (und die ausgekrazte Vanilleschote) aufkochen. Dann den Reis einrieseln lassen, gut umrühren und alles bei geringer Hitze etwa 30 Minuten aufquellen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren, besonders wenn schon viel von der Milch verkocht ist, damit nichts anbrennt. Wenn der Milchreis fertig ist (ruhig probieren, ob der Reis auch schön weich geworden ist), vom Herd nehmen und gut auskühlen lassen. Das geht schneller, wenn man die Masse immer wieder gut durchrührt. Zitronenschale und Vanilleschote nun wieder herausnehmen.

Die Butter cremig rühren und dann die Hälfte des Zuckers zugeben. Beides gut verrühren. Nach und nach die vier Eigelbe zugeben und immer gleich gut verrühren. Die Eiweiße in der etwas kleineren Schüssel auffangen. Den abgekühlten Milchreis mit dem Mixer kurz durchrühren dann zu der Butter-Zucker-Eigelb Masse geben und alles gut vermengen.

Jetzt die Rührer des Mixers oder der Küchenmaschine gut abwaschen. Sollte auch nur ein kleiner Rest Fett an den Rührern sein, wird das Eiweiß nicht steif. Die vier Eiweiße mit der anderen Hälfte des Zuckers schön steif schlagen. Einen großen Löffel zu der Milchreis-Mischung geben und vorsichtig unterrühren. Das restliche Eiweiß zugeben und unterheben. Alles in die Springform füllen und 30 Minuten auf 190° (Umluft) backen. Den Reisauflauf nicht sofort herausnehmen und dann mit einem Tuch abdecken, damit er nicht so stark zusammenfällt. Auskühlen lassen, bis er lauwarm ist und mit Puderzucker bestäuben.

Obwohl das Eiertrennen sonst gut klappt, ist mir dieses mal ein bisschen Eigelb mit ins Eiweiß geraten. Dann auf keinen Fall mit einem Löffel anfangen das herauszufischen. Ich habe ein kleines Stück Küchenkrepp verwendet um das Eigelb aufzusaugen. Das hat bei mir gut funktioniert. Das Eiweiß wurde schön steif, eine Garantie dafür gibt es aber leider nicht. 

Für das Kirschkompott die Kirschen in ein Sieb gießen und den Saft auffangen. Den Saft in einen Topf geben und ca. 100 ml zurückbehalten. Den Kirschsaft im Topf aufkochen, den Rest mit 2 EL Stärke vermischen, bis alles gut aufgelöst ist. Natürlich kommt es immer ganz darauf an, wie groß das Glas Kirschen ist (d. h. wie viel Saft enthalten ist) und wie dick das Kompott werden soll. Wenn der Saft aufkocht, die Stärke-Saft-Mischung dazugeben und gleich umrühren. Die Mischung muss jetzt noch mal aufkochen, bis Sie schön dick wird. Dann die Kirschen zugeben und gut umrühren. Anschließend mit etwas Zitronensaft abschmecken. Sollte das Kompott zu dick oder zu dünn geworden sein, einfach noch ein bisschen Kirschsaft (mit oder ohne Stärke) zugeben.

Am besten schmeckt es, (ein Stück Reisauflauf mit Kirschkompott) wenn beides nicht mehr heiß aber noch lauwarm ist ... Mmmhhhh!



Wir wünschen Euch ein schönes langes Pfingstwochenende.
Macht es Euch schön, egal ob drinnen oder draußen ...

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Hallo ihr Lieben,
    tolle Bilder von eurem Arbeitsplatz :)
    Und das Rezept klingt total lecker! Reisauflauf erinnert mich total an meine Kindheit, das muss ich unbedingt mal wieder essen :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ja bei mir ist das auch so ein Kindheitserinnerungsding, mit Schüssel auslecken und allem drum und dran ;D.

      Löschen
  2. Wah, so viel in einem Post! :) Sehr schön.
    Aber: du schwärmst so von den schicken Metallfüße deines neuen Schreibtisches, zeigst sie aber gar nicht! ;D Wie gemein! Aber gut, auf dem einen Foto kann man sie ja zumindest schon erahnen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na auf dem Foto auf dem mans sehen kann, sieht man eigentlich auch schon alles was es zu sehen gibt. Der restliche Fuß läuft nur noch gerade nach unten, aber im 2. Teil des Posts gibt ein Detailbild.

      Löschen
  3. Oh wie schön. Die Metallfüße sind sehr hübsch, wusste gar nicht, dass es so etwas bei Ikea gibt.
    Na dann: frohes Schaffen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich bin schon viel fleißiger ;). Ja bis vor kurzen gab es diesen Tisch noch nicht denke ich. Später wird er sicher mal eine kleine Gastrolle im Garten spielen.

      Löschen
  4. Ja, bei Ikea kann man schon ein paar Schätzchen finden :-)
    Schön geworden! Da fällt das Arbeiten leichter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ;D. Es gibt sogar noch einen ganz hübschen passenden Metallaufsatz, der ganz oben steht auf meiner Shoppingliste...

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts