Rezept fürs Wochenende & eine Prise Weihnachtsvorfreude

12:28:00



Apfel, Zimt und Karamell. Eine sehr leckere Kombination für Herbst und Winter. Das Rezept, das ich heute mitgebracht habe, vereint alles drei zu leckeren Mini-Cupcakes, die schon Erinnerungen an das Weihnachten im letzten Jahr wecken ...

Für 24 Stück der Zimt-Apfel Muffins braucht man:
1 Apfel
etwas Zitrone und Zimt
125 gr. Butter (zimmerwarm)
125 gr. Zucker (incl. Vanillezucker)
150 gr. Mehl
100 ml Milch
2 Eier
2 EL gemahlenen Zimt
1 1/2 TL Backpulver
einen Schuss Rum

Den Ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.
Den Apfel schälen und in sehr kleine, gleichmäßige Stückchen schneiden. Mit ein bisschen Zitrone und Zimt vermischen. Beiseite stellen.
Die Butter aufschlagen. Die Eier dazugeben und rühren, bis die Masse schaumig ist. Dann den Zucker und den Rum zugeben. Unterrühren. Das Mehl und das Backpulver mischen und auf die Masse sieben. Alles verrühren. Die Masse mit Zimt (nach Geschmack) abschmecken. Die Milch zugeben und unterrühren. Die Kuchenmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in vorher vorbereitete Papierförmchen aufdressieren (etwas weniger als zu 3/4, die Apfelstückchen müssen auch noch Platz haben!). Jeden Mini-Muffin mit ein paar Apfelstückchen obenauf krönen und die ganz leicht ein bisschen in den Teig drücken. 
Die Muffins in das Ofenrohr schieben, jetzt kann schon der Pudding für das Topping vorbereitet werden, während die Muffins ca. 15 Minuten backen. Stäbchentest machen und herausnehmen, wenn sie fertig sind. Die kleinen Küchlein gut auskühlen lassen.

Für das Topping:
300 ml Milch
125 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
Schuss Rum
Karamellpudding
(Deko nach Geschmack:
Weiße und goldene Dekoperlen oder kleine Blätter aus Keks oder Marzipan.)

Den Karamellpudding habe ich, damit er schön fest wird, mit nur 300 ml Milch (statt 500ml) nach Packungsanleitung zubereitet. Der Pudding muss gut auskühlen, am besten deckt man ihn oben mit Frischhaltefolie ab, damit sich keine Haut bildet. Die Sahne mit Sahnesteif schön steif schlagen. Den Pudding zusammen mit einem Schuss Rum mit dem Rührgerät noch mal aufschlagen, dann die Sahne unterheben. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und das Topping schön aufdressieren. Mit Dekoperlen oder kleinen Marzipanblättern bzw. Keksblättern dekorieren. Damit man den Herbst auch richtig schmecken und sehen kann.

Die Mini-Cupcakes errinnern mit ihrem Zimtgeschmack schon ein kleines bisschen an Weihnachten und beim Essen bin ich schon ein bisschen in Weihnachtsvorfreude geschwelkt...



You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ooooh, Apfel-Zimt ist immer eine gute Mischung. Und zu Karamell kann man ja auch schlecht nein sagen. :) Die Cupcakes sehen richtig toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, aufdressieren übe ich noch. Ich kann nur sagen: super einfach!

      Löschen
  2. Apfel, Zimt und Karamell - lecker! (hilft bestimmt auch gegen Migräne ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt. Hilft bestimmt auch gegen fade Nachmittage, Liebeskummer, Familienärger usw. usw. ... :D

      Löschen
  3. Super Lecker die kleinen Dinger :P
    Genau das richtige für die Vorweihnachtszeit!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ein hohes Lob. Julia hat sich selbstlos als Testesserin zur Verfügung gestellt. ;D

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts