Rezept: selbst gemachte Burger mit Gemüsepflanzerl

21:24:00


Wenn ich mich mit meinen Freundinnen in München treffe, dann gehen wir meist eine Kleinigkeit essen und plaudern dabei über alles wichtige der letzten Zeit.

Zuletzt waren wir Gäste bei Hans im Glück. Dort habe ich einen wirklich sehr, sehr leckeren Burger gegessen und das ganz ohne Fleisch. Deshalb dachte ich mir, warum nicht mal daheim selbst Gemüseburger ausprobieren...

 Zutaten für 4 Burger: 

# 4 Burgersemmeln entweder selbst gemacht oder aus dem Supermarkt
# zart schmelzende Haferflocken
# 1 Ei
# Semmelbrösel
# (Berg)käse in Scheibe
# 1 kleine Dose Mais
# 1 kleine Dose Kidneybohnen
# 1 Mohrrübe
# 1 rote Paprika
# 1 Avocado
# ein paar Salatblätter
# Tomaten (gelb und rote dann sieht es schöner aus)
# 1 rote Zwiebel
# Gemüsebrühe
# Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Cayennepfeffer
# Zitrone
# Tomatenmark
# Sauerrahm
# Olivenöl

Für die Lecker-Schmecker-Burger ...
... brauchen wir natürlich verschiedenes Gemüse. Zuerst die Paprika und die Mohrrübe in ganz feine, dünne und kleine Würfelchen schneiden. In eine Pfanne gegeben (in der ihr dann nachher die Gemüsepflanzerl bratet) und einige Minuten angebraten. Zum Schluss auch die Zwiebel anbraten. Während dessen, Gemüsebrühe mit etwas heißem Wasser in eine große Schüssel geben (hier formt ihr danach die Pflanzerl) und mit einigen Haferflocken mischen. Aber nicht zu viele, da diese mit der Gemüsebrühe ganz schön aufquellen und dann richtig viel und sehr pampig werden.

In der Zwischenzeit ...
... die Avocadocréme herrichten: die Avocado halbieren und den Kern herausnehmen, das Mark herauskratzen, am besten geht das mit einem Löffel. Dann mit einer kleinen Gabel zerdrücken und würzen (Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer und etwas Zitronensaft).Wer mag, gibt einen Esslöffel Kräuterfrischkäse und eine klein gewürfelte Tomate dazu.
... die Salatblätter, Tomatenscheiben und Zwiebelringe fertig herrichten, um die Brötchen zu belegen. Das Gemüse vom Herd nehmen, damit es etwas abkühlen kann. Nun sollten die Haferflocken schön aufgequollen sein. Zusätzlich stehen noch Semmelbrösel bereit, um der Masse die richtige Konsistenz zu geben.


Jetzt kann es weitergehen ...
Das angebratene Gemüse zu den Haferflocken in die Schüssel geben, alles gut würzen (wer mag, kann das Gemüse auch ein bisschen zerkleinern). Das Ei dazugeben und die Masse schön durchmischen. Die Konsistenz sollte wie bei einem Fleischpflanzerl (hochdeutsch: Bulette, Hackfleischpattie) sein. So viele Semmelbrösel (Paniermehl) zugeben, wie nötig sind, um eine formbare Masse zu erhalten.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und aus dem Teig kleine Pflanzerl formen, die anschließend knusprig ausgebraten werden. Am besten ihr legt sie in das heiße Öl und drückt sie mit einem Plattiereisen oder einem Kartoffelstampfer ein bisschen platt. Wenn Ihr die Pfanne schwenkt und die Pflanzerl sich vom Boden lösen, dann sind sie fest genug um sie umdrehen zu können. Währenddessen habe ich die Burgerbrötchen auf den Toaster gelegt. Eine Soße habe ich ebenfalls in dieser Zeit angerührt: in den Sauerrahm ein paar Würfel der Tomate und Tomatenmark geben, danach abgeschmeckt.


Wenn die Pflanzerl fertig gebraten sind, auf den Boden der Burgersemmeln etwas von der angemachten Sauerrahmsoße streichen. Mit Salat, Tomaten und Zwiebeln nach Geschmack belegen. Dann das Pflanzerl und den Käse (der auf dem warmen Pflanzerl schön schmilzt) daraufsetzen. Mit dem mit Avocadocréme bestrichenen Deckel des Burgerbrötchens toppen.




FERTIG
ist der selbst gemachte Burger mit Gemüsepflanzerl!


 Guten Appetit! 
Wer mag ergänzt den Gemüseburger durch selbst gemachte Pommes Frites oder Mayonaise...
Hier geht's zum entsprechenden Blogpost mit Rezept ;D.

Die Fotos sind heute zu etwas späterer Stunde entstanden, deshalb ist die Qualität nicht so toll. Wie das erst werden soll wenn es im Winter so früh dunkel wird? Keine Ahnung ... Das Bildrauschen lies sich leider nicht verhindern.

 
&

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oooooh, der sieht aber verdammt lecker aus! Speicher ich mir direkt mal... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön ;D. Du als Profi kannst ihn ja mal testen und vielleicht gibt's ja auch noch was zu verbessern...? Mir haben die Pflanzerl auch kalt gut geschmeckt und ich hab schon darüber nachgedacht die Masse als Füllung für Paprika oder Kartoffeln zu verwenden und das dann zu überbacken... Oder kleine Gemüsebällchen für ein kaltes Buffet (sozusagen als Fingerfood) draus zu machen. Mit einem Zahnstocher zum snaken ;) und einem schön aufdressierten Klecks Avocadocréme vielleicht...

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts