DIY herbstliche Teelichthalter aus Blitzbeton

07:00:00

Heute habe ich euch zu Feier des Feiertages ein kleines DIY mitgebracht. Überall sieht man jetzt Dekoobjekte oder Kerzenhalter aus Beton. Mir gefällt dieser Trend gut, deshalb habe ich mich da jetzt auch mal getraut ...

Gelbe und orange Kürbisse stehen (schon wegen der Farbe) ziemlich weit oben auf meiner Liste schöner und günstiger Dekoobjekte. Generell mag ich Naturmaterialien sehr gerne und für mich darf es auch gerne etwas rustikaler sein.

Folgendermaßen habe ich die kleinen Windlichter hergestellt:

In eine kleine, niedrige Wanne habe ich Sandkastensand gefüllt. Durch einen kleinen, breiten Kürbis, den ich fest in den Sand gepresst habe, ist ein etwas unförmiger, aber interessanter Abdruck entstanden. Im Baumarkt habe ich mir Blitzbeton besorgt. 
Wichtig ist, dass man etwas bereithält, um die Aussparung für die Teelichter zu schaffen. Ich habe einfach fast ausgebrannte Teelichter benutzt (sie sollten aber noch schön in Form sein, damit man sie danach gut durch neue Teelichter ersetzen kann. Das hat bei mir nicht so einfach geklappt, ich musste die Aussparungen mit dem Teppichmesser noch etwas vergrößern). Vielleicht wäre es eine gute Idee um das Teelicht noch eine Lage doppelseitiges Klebeband aufzubringen, dann ist die Aussparung schön groß und die Lichter lassen sich einfach wechseln. Ahha :)… Zum Anrühren der Beton-Masse habe ich eine alte Plastikschüssel (so eine Verpackung von eingefrorenem Gemüse, die man sowieso wegwerfen würde) verwendet. Sie ist dann gut geeignet, wenn sie schön breit ist und man sie danach einfach entsorgen kann. Den Blitzbeton habe ich einfach nach Packungsanleitung (nach Gefühl, weil die Menge auf der Packungsanleitung viel zu viel gewesen wäre, ähnlich der Konsistenz eines Pfannenkuchenteiges) mit Wasser angerührt.
Der gerade angerührte Blitzbeton ließ ich wunderbar in die vorbereitete Form gießen. Jetzt muss man berücksichtigen das ja noch die Aussparung für das Teelicht hineingedrückt werden muss. Also die Form nicht bis ganz oben füllen. Dann das ummantelte, alte Teelicht hineinsetzen. Es dauert jetzt ca. 5-7 Minuten, bis der Beton anzieht und das Teelicht von alleine stehen bleibt. Ich habe meine Windlichter nach insgesamt ca. 15 Minuten ausgegraben und mit einer kleinen Bürste vom Sand befreit. Die gegossenen Windlichter über Nacht austrocknen lassen. Der Blitzbeton wird beim Trocknen noch etwas heller. Dann das letzte Wachs auskratzen und den Platzhalter aus dem Windlicht entfernen. Mit frischen Teelichtern ersetzen. Fertig. 

Vielleicht spendiere ich den kleinen Windlichtern zu Weihnachten noch einen Anstrich in Kupfer, Gold oder Silber ... Mal sehen ... Sie machen sich sehr schön zusammen mit kleinen bunten Beeren und den Kürbissen, die man für den Abdruck benutzt hat. Natürlich kann man auch alles Mögliche andere benutzen, um eine schöne Form zu erhalten. Oder den Blitzbeton einfach in leere Papp-/Joghurtbecher oder Milchtüten füllen. Das ist das Schöne daran, jeder macht es, wie es für ihn am besten passt.

Wir wünschen Euch ein schönes langes Wochenende, genau richtig für so ein kleines DIY ... 

Liebste Grüße




You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Für diesen Beton-Trend kann ich mich nicht so wirklich begeistern, aber eure Fotos sehen ja richtig, richtig klasse aus! Echt toll. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooouuu Danke! Jetzt werd ich ganz rot :D. Ich mach ja erst seit Kurzem manuelle Fotos, vorher habe ich immer mit Programm und somit mit Voreinstellungen fotografiert ...
      Den weißen Fotohintergrund und einen anderen habe ich kürzlich selbst erstellt und demnächst soll es noch einen im Chalkboard-Look geben ... da steh ich nämlich voll drauf ;D. Darum freu ich mich jetzt voll über deinen Kommentar ... Ich bin jetzt total im Blitzbeton-Wahn und als nächstes steht eine Buchstütze in S-Form an ;). Vielleicht bekommt Daniel dann auch ein D ... mal schauen ...

      Löschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts