REZEPT: Schneller Heidelbeerkuchen

16:00:00


Kurz vor Mittag kam der Anruf. Heute Kaffetrinken. Jeder bringt eine Kleinigkeit mit. Kaffee, Sekt, Muffins. Also schnell etwas backen. 


Und ich Heidelbeeren! In NewYork gab's schon zum Frühstück Heidelbeermuffins. Also wer Heidelbeerrezepte hat ruhig her damit! Die Marmelade oben im Bild ist meine absolute Lieblingsmarmelade und schmeckt einfach herrlich zu Pfannenkuchen oder in Naturjoghurt! Die hab ich einfach immer im Kühlschrank! Für diesen Fall natürlich ein Rezept das man schon kennt und das sich bewährt hat:

Schneller Heidelbeerkuchen

Zutaten:


200gr. Mehl
125gr. Zucker
125gr. Butter
3 Eier
1 Päckchen Vanillinzucker
2 TL Backpulver
Zitronenabrieb
Milch 
weiße Schokolade
TK (oder frische) Heidelbeeren
Heidelbeermarmelade
Rum
Schlagsahne
Zitronensaft
Sahnesteif


Die Butter und die Eier sollten am besten die gleiche Temperatur haben (beides am besten zimmerwarm). Die Butter schaumig rühren dann nach und nach die Eier zugeben. Waren die Zutaten nicht gleich warm, verbindet (emulgiert) der Teig sich nicht richtig. Dann kann man die Schüssel in der man den Teig rührt in lauwarmes Wasser stellen und weiterschlagen. Dann den Zucker und den Zitronenabrieb zugeben und unterrühren. Backpulver und Mehl einrieseln lassen und alles gut verrühren. Ich gebe immer noch zwei gute Schlucke Milch dazu, bis der Teig eine schöne Konsistenz erreicht hat. So wird er schön saftig.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgeschlage 24-er Springform füllen. Eine 26-er Form geht auch, dann wird er nur nicht so hoch. Die Hälfte der Heidelbeeren (frisch oder gefrorene TK Früchte) gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Auf der mittleren Schiene ca.45 Min. backen (bei Umluft 180 Grad). Den Rest der Heidelbeeren mit einem Löffel Heidelbeermarmelade, einem Spritzer Zitronensaft & Rum zu einer glatten Masse pürieren. Kuchen nach erfolgreicher Stäbchenprobe aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. 
  

Einen Becher Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif aufschlagen und je nach Geschmack von dem Heidelbeerpüree zugeben. Die Sahne verfärbt sich dann in appetitlichem lila/blau. Ich habe ungefähr die Hälfte dazugegeben, weil ich die Sahne in Tupfen (mit Lochtülle) aufdressiert habe und zwischen den Tupfen das restliche Heidelbeerpüree verteilt habe. Man kann aber natürlich auch alles mit der Sahne vermischen und die Sahne einfach auf den Kuchen streichen. Oder die Hälfte und die andere Hälfte als Spiegel obendrauf geben. Mit ein paar Spänen weißer Schokolade verziert sieht der Kuchen dann besonders schön aus. Und Zack schon ist er fertig ;).

Statt der Heidelbeeren, könnte man natürlich auch Johannisbeeren, Himbeeren oder Brombeeren verwenden.


Mmmhhh... vielleicht weiß ja jetzt der eine oder andere was er am Wochenende mal backen möchte. 

Ein schönes Wochenende,
Liebste Grüße
Simone 

You Might Also Like

0 Kommentare

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts