REZEPT: Homemade Pommes mit Remoulade

15:00:00

Vor Kurzem haben wir das leckere Süßkartoffelrezept von Jenni von Kunecoco ausprobiert.
Zum Rezept gehts hier.

Wir haben aber auch ein paar normale Kartoffeln mit verwendet. Aber was dazuessen? Simone isst ihren Lieblingsketchup dazu (Simone: ich muss zugeben, ich bin ein bisschen süchtig nach Gewürzketchup und Maggi ;D), ich brauchte etwas ohne Zucker ...
Da in eigentlich allem Zucker ist (Wahnsinn, wenn man mal drauf achtet!) war es Zeit für was selbst gemachtes.

REZEPT: selbst gemachte Remoulade à la Julia

1 Eigelb (Nur sehr frische Eier verwenden!)
125 ml Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 Prise Zucker
1 EL Essig oder Zitronensaft
1 TL Senf
1 Prise Muskat
1/2 Sardellen
1 kleine Bio Gurke (Kerne auskratzen und klein würfeln)
1 Lauchzwiebel
frische Kräuter nach Geschmack (Schnittlauch, Petersilie und Dill)


Zubereitung:
Das Eigelb, Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker (haben wir weggelassen), Zitronensaft und Senf in ein hohes Rührgefäß geben und gut verrühren. Das Öl zunächst ganz langsam hineintropfen und weitermixen. Zum Schluss darf es schon ein dünner Strahl Öl sein der untergemixt wird, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Besser die Mayonnaise ist etwas dicker. Anschließend die sehr klein gewürfelte Salatgurke (ich habe den labbrigen inneren Teil mit dem Löffel rausgekratzt und nur das Knackige verwendet), die klein geschnittenen Kräuter (Schnittlauch, Petersilie und Dill eignet sich hier sehr gut finde ich), die klein geschnittenen Sardellen und die fein in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel untermischen. Dabei wird die Konsistenz dann wieder etwas dünner. Wer mag, kann auch mit ein paar Essiggurken mischen und noch einen EL Gurkenwasser dazugeben. (Aber Vorsicht: Auch da ist evtl. Zucker drin.)

Leichter (kalorienärmer im Verhältnis) wird die Remoulade, wenn man Sie mit Milchprodukten "streckt". Dazu einfach ein paar Löffel Joghurt, Schmand, Frischkäse, Creme Fraiche oder Quark dazugeben und alles gut verrührt. Wir haben das allerdings nicht gemacht. Uns war ein "richtiger" Löffel Remoulade lieber als zwei Löffel "gestreckter" Remoulade.

Mmmmhhhh... Leckaaa! Kein Vergleich zu der gekauften Mayonnaise/Remoulade. Die wird übrigens mit so viel Wasser gestreckt, das Sie weiß wird. Eine gute selbst gemachte Mayonnaise/Remoulade ist meistens schön gelblich, cremefarben. Die Remoulade hält sich im Kühlschrank nur wenige Tage wegen dem rohen Ei. Die Menge erscheint erst etwas wenig, reicht aber gut. Wenn etwas übrig bleiben sollte, kann man mit einem Löffelchen auch Salatdressings verfeinern. Auch zu Lachs oder Pellkartoffeln schmeckt sie sehr lecker. Vor der Zubereitung von Mayonnaise und Remoulade haben viele ein bisschen Angst aber es geht echt fix und ist kinderleicht. ABER es ist wirklich wichtig, immer darauf zu achten, dass die verwendeten Eier sehr frisch sind!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hmm, das sieht ja gut aus! Da krieg ich direkt schon wieder Lust auf Süßkartoffelpommes. Und vielleicht das nächste Mal ja mit dem tollen Remouladen-Rezept – das merk ich mir nämlich! :)

    AntwortenLöschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts