Urlaub auf Korfu # Teil 1

20:06:00

Heute berichte ich euch von meinem Urlaub in Griechenland. Genauer: vor Kurzem war ich mit dem Liebsten auf Korfu und möchte nun auch euch diese wunderschöne Insel vorstellen ... Die Insel Korfu oder griechisch auch Kérkyra (Κέρκυρα) genannt, ist ca. 60 km lang und 9 km breit und weitgehend schön grün bzw. bunt bewachsen. Das sie umgebende türkisfarbene Mittelmeer hatte eine Wassertemperatur von ca. 22 Grad, daher ist die Jahreszeit Juni gut geeignet als Reisezeit mit einer Temperatur von 25-30 Grad. Ganz besonders sind mir auf der Insel die vielen Oliven- und zahlreichen Zitronenbäume aufgefallen, die so gut wie fast überall wachsen. Unser Hotel befand sich im Norden im netten kleinen Ort Acharavi. Die weitläufige Hotelanlage war hübsch angelegt und in kleine zauberhafte italienische Häusschen aufgeteilt.
 
Um die Insel zu entdecken, bietet sich ein Mietwagen oder ein Roller an, da man dann die Möglichkeit hat tief ins Land zu kommen. Die Busverbindungen auf der Insel sind nicht gerade optimal. Bekanntlich geht in den südlichen Ländern die Uhr auch etwas anders, auf die angegebenen Buszeiten darf man sich nämlich nicht allzusehr verlassen.

Jeden Tag haben wir uns einen anderen Teil der Insel angesehen. Zuerst haben wir einen organisierten Tagesausflug gemacht. Wir wurden direkt am Hotel mit dem Bus abgeholt und sind bis zu einem kleinen Hafen unterhalb von Korfu-Stadt gefahren. Dort sind wir direkt in ein schönes Segelboot umgestiegen. Eine 2-3 stündige Fahrt über das türkisblaue Mittelmeer brachte uns zur unterhalb von Korfu liegenden Insel Antipaxos.

Dort gibt es keine Hotels, die Insel ist sehr schön grün und besitzt tolle Grotten die in den hohen Felswänden liegen. Mit einem großen Segelboot konnten wir auch diese erkunden, was allerdings etwas Geschick des Kapitäns erforderte. Das Wasser in den Grotten ist bis zum Grund glasklar und schön blau. Drinnen kann es sehr kühl werden bzw. auch während der Fahrt auf dem offenen Meer, so dass ich sehr froh um meine langärmgliche Strickjacke war. Vor Antipaxos gibt es viele einzelne felsige Buchten mit traumhaften Sandstrand, die nur von der Meerseite mit dem Schiff angefahren werden können. Auch wir legten in einer dieser kleinen versteckten Buchten an und konnten dirket vom Boot aus ins türkisfarbene Wasser springen und an den  Strand schwimmen.

Nach dem Baden ging es weiter, auf die kleine Nachbarinsel Paxos. Unser Schiff legte im Hafen an und wir konnten zwei Stunden lang nach Lust und Laune herumbummeln.
Paxos ist zwar größer als der kleine Nachbar Antipaxos, hat aber natürlich trotzdem einen Hafen, viele Restaurants sowie nette Souvenierläden. In der an der Hafenpromenade gelegenen, kleinen, mit Weinlaub bewachsenen Taverne Pan & Theo mit seinen bunt gedeckten Tischen, habe ich leckere gefüllte Auberginen gegessen. Das Geheimnis sind zweifellos die frischen Zutaten bester Qualität. Dort gibt es aber auch leckere Fisch- oder Nudelgerichte. Nachdem wir uns gestärkt hatten, sind wir noch durch die engen, kleinen Gassen geschlendert. Und bis wir uns versahen, waren wir wieder an Bord unseres Segelschiffs und bald darauf schon wieder im Hotel.


Diesen Ausflug würde ich noch mal machen, weil wir die Grotten gesehen haben, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Es hat sich wirklich gelohnt.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ach wie schön! Die Bilder sind traumhaft. :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Mit solch schönen Bilder, kann man sich beim anschauen auch noch danach, wie im Urlaub fühlen :)

    AntwortenLöschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts