REZEPT: selbst gemachte gefüllte Pita Brote

12:01:00



Was macht man wenn man richtig Lust auf Döner hat, aber kein guter Döner in der Nahe zu bekommen ist? Richtig man macht sich seinen Döner selbst. In unserem Fall sogar die vegetarische Variante mit gebratener Aubergine statt mit Fleisch, mit frischem Gemüse und vielen Kräutern. 

Zutaten:

Für 2 Personen braucht Ihr:

  • 2 Mohrrüben
  • 1 halbe Gurke
  • 1 Naturjoghurt
  • 1 Aubergine und ein paar Pilze wenn man welche hat (Putenfleisch ginge natürlich auch)
  • Honig-Dill-Senft
  • Kräuter (Petersilie, Schnittlauch und Thymian)
  • 1 oder 2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Zitrone

Aus diesen Dingen habe ich gezaubert:

Mohrrüben raspeln, mit etwas Olivenöl, weißem Balsamico, einem Teelöffel Honig-Dill-Senft, Salz und Pfeffer sowie einem Spritzer Zitronensaft ein schnelles Dressing anmachen. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn der Salat ein bisschen Zeit hat und die Mohrrüben ein bisschen weich geworden und schön durchgezogen sind ...


Das gleiche gilt auch für das Tzaziki

Gurken, Zwiebeln und Knoblauch in feine Streifen hobeln oder schneiden, mit etwas Olivenöl, weißem Balsamico, Salz und Pfeffer sowie einem Spritzer Zitronensaft und einem TL Honig-Dill-Senft anmachen. Dann Joghurt und Kräuter dazugeben und alles gut mischen. Bei mir war das Tzaziki leider, ich weiß nicht warum, etwas dünn. Ich hätte gerne noch einen Löffel Sauerrahm o.ä. dazugegeben, hatte aber wie gesagt nichts mehr im Kühlschrank. Deshalb lief es dann schon ein bisschen flüssig vom Pita Brot ...



Pilze und Aubergine in ungefähr gleich große Würfel schneiden. Salzen, Pfeffern und falls zufällig Gyros Gewürz rumsteht damit würzen. Alles 10 Min stehen lassen dann in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten.

Pita Brote müssen nicht lange gehen, deshalb dauert die Vorbereitung auch nicht so lang. Das Rezept stammt von sweet & easy Enie backt. Es ist, wie ich finde gut gelungen. Ich habe die kleinen Fladen mit Sonnenblumenkernen oder Salz & Pfeffer und Knoblauchpesto garniert, weil ich leider keinen Sesam o.ä. griffbereit hatte. Und dann kann man die leckeren Pita Brote ganz einfach aufschneiden und füllen! Hmmm ... lecker und los gehts ...




Nun war allerdings noch was vom Teig übrig ... Weil noch Äpfel da waren, die unbedingt weg mussten, habe ich den Teig dünn ausgerollt und mit etwas Sauerrahm bestrichen. Einen großen Apfel waschen, und in halbe Scheibchen schneiden. Mit etwas Zitrone beträufelt, mit Vanillezucker & Zimt bestreut und gemischt ergibt das einen tollen Belag. Dann die Apfelscheibchen auf den Sauerrahm verteilen und einfach backen. Der Ofen war ja schon an und so gabs noch eine leckere Apfelfoccacia zum Kaffee.Dazu eine Kugel Vanilleeis, perfekt!

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Oooh, ich liebe so Pitas! Kaum zu glauben, dass es bei euch sowas leckeres noch als "Resteessen" gibt. (Du müsstest mal sehen, was wir so essen, wenn eigentlich "nix" mehr im Haus ist, haha!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du sie mal ausprobieren ist wirklich unkompliziert und ging superschnell! Ich überlege sie noch mal mit Pute und Bllaukraut, einfach so zum Grillen oder mit Scampi & Co. zu machen ... Das würd ich wirklich gern sehen :D

      Löschen
  2. Also bei Scampi wär ich auch sofort dabei - ruf an, ok? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mach ich, ich nehm dich da direkt beim Wort! Halt dich bereit ;)

    AntwortenLöschen

Wir ❤ Kommentare, vielen lieben Dank!
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.

Wir ❤ Kommentare.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar.
Wir geben uns auch immer Mühe, euch bald möglichst zu antworten.
© 2016 Alles was wir lieben Blogspot.
IMAGE CREDIT: Soweit nicht anders angegeben, unterliegen alle Fotos und Texte dem Copyright.

Letzte Posts